Philosophie und Zeitgeist im Nationalsozialismus
Heinz / Gretic (Hg)
2006, 372 S, Kt, (K&N)
Bestell-Nr. 123948

48,00 EUR

Vorwort - I. Zeitgeschichtliche Resonanzen: C. Knobloch: Über die öffentliche Wahrnehmung der akademischen Philosophie vor und nach 1933 - Herangehensweisen an die Geschichte der Geisteswissenschaften im NS - O. Agard: Die Resonanz der deutschen zeitgenössischen Philosophie in den französischen philosophischen Fachzeitschriften zwischen 1933 und 1945 - I. Korotin: Deutsche Philosophen aus der Sicht des Sicherheitsdienstes des Reichsführers SS - Schwerpunkt Österreich - H. Sünker: Kritische Theorie und Analyse des Nationalsozialismus. Notate zu Herbert Marcuse, Der Kampf gegen den Liberalismus in der totalitären Staatsauffassung - II. Kulturkritische Perspektiven: G. Bollenbeck: Kulturkritik: ein unterschätzter Reflexionsmodus der Moderne - T. Orozco: Kulturkritik jenseits des Politischen? Probleme der Carl Schmitt-Interpretation - T. Mertens: Carl Schmitt and Nazism. Some legal aspects - H. Laffont: Zur Rezeption Bachofens im Nationalsozialismus - K. Kuhnekath: Internationalisierung der Philosophie und politisches Engagement aus der Erfahrung der Emigration: Der Fall Raymond Klibansky - G. Merlio: Karl Jaspers. Von der inneren zur äußeren Emigration - III. Philosophie im NS: S. Doyé: Deutsche Philosophie und Zeitgeist - G. Leaman: Philosophy and Political Power: Methodological Reflections on German - Philosophy and National Socialism - C. Krijnen: Kantianismus auf Irrwegen? Zum Problem der Konkretisierung des Guten in Bruno Bauchs Ethik - M. Heinz: Politisierung der Philosophie. Heideggers Vorlesung "Welt, Endlichkeit, Einsamkeit" (WS 1929/30) - T. Kisiel: The Essential Flaw in Heidegger's "Private National Socialism" - B. Obst: Heideggers seynsgeschichtlicher Antikommunismus - W. Bialas: Moralische Dimensionen des Verbrechens: Der Holocaust und die Täter
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 7 x 1 = 


Netiquette