Unhintergehbare Vernunftstrukturen
Studien zur Transzendentalpragmatik
Kuhlmann, Wolfgang
2006, 250 S, Kt, (K&N)
Bestell-Nr. 123979

29,80 EUR

Der Band enthält Arbeiten zur theoretischen Philosophie der Transzendentalpragmatik. Es geht um die Situierung der Transzendentalpragmatik in verschiedenen Kontexten, sowie um kritische Auseinandersetzung mit zentralen Fragen dieses Ansatzes: Mit dem Problem der reflexiven Letztbegründung, mit der Frage eines Aprioris der Kommunikation, bzw. einer kommunikativen Verfassung von Vernunft, mit Problemen einer differenzierten Rationalitäts- und Wissenschaftstheorie, sowie mit der Frage nach dem Verhältnis von transzendentalphilosophisch verstandener Vernunft und biologischer Evolution.
 
Aus dem Inhalt: Vorbemerkung – Die Transzendentalpragmatik und die philosophische Situation der Gegenwart – Kant, Rohs und die Transzendentalpragmatik – Naturalismus in der Transzendentalphilosophie. Zu Hansgeorg Hoppe – Nochmals zum Problem der Letztbegründung – Bemerkungen zum Regelfolgen – Rationalität und Kommunikation – Zur Rationalitätstheorie – Das hermeneutische Verstehen. Logische Struktur und intersubjektive Geltung – Zum Verhältnis von Natur- und Geisteswissenschaften – Unterwegs zu final opinions. Welche Ausrüstung ist nötig? – Sozialer Nutzen von Philosophie, Literatur und Geisteswissenschaften in modernen Demokratien – Vernunft/Rationalität und Evolution. Eine Etüde in Apriorismus. Der Autor war bis 2005 Inhaber des Lehrstuhls für allgemeine Philosophie an der RWTH Aachen. 2005 erschien in Würzburg die Festschrift: Diskurs und Reflexion.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 7 + 2 = 


Netiquette