Bedingungen der Aufklärung
Philosophische Untersuchungen zu einer Aufgabe der Urteilskraft
Enskat, Rainer
2006, 520 S, Gb, (Velbrück)
Bestell-Nr. 123996

68,00 EUR

Die Untersuchungen dieses Buches knüpfen an die traditionelle Vielstimmigkeit der Bemühungen um eine Klärung der Bedingungen der Aufklärung an. Sie reduzieren deren Komplexität, indem sie fragen: Aufklärung – wodurch, für wen, worüber, wozu? Ohne moralische, rechtliche, politische und utilitäre Aufklärung weiß die Urteilskraft weder von den fundiertesten wissenschaftlichen Informationen ihrer jeweiligen Zeit noch von den zuverlässigsten wissenschaftsbasierten Handlungstechniken ihrer jeweiligen Zeit in ihrer jeweils konkreten geschichtlichen Situation einen guten Gebrauch zu machen. Wissenschaftliche Informationen bleiben ohne die Obhut einer moralisch, rechtlich, politisch und utilitär aufgeklärten Urteilskraft praktisch stumm. Handlungstechniken, auch wissenschaftsbasierte Handlungstechniken, bleiben ohne eine solche Urteilskraft blind. Auch die beste Aufklärung durch Wissenschaft bleibt praktisch blind und stumm. Es bedarf daher der praktischen Aufklärung der Urteilskraft.
 
Aus dem Inhalt: Einleitung: Aufklärung – wodurch, für wen, worüber, wozu? 1. Aufklärung durch Wissenschaft? 2. Zur Rolle der Urteilskraft 3. Die diagnostische Funktion des Aufklärungsbegriffs und ihre Dimensionen 4. Die Situationsabhängigkeit von Aufklärungsdiagnosen 5. Das Thema von Aufklärungsdiagnosen 6. Die Aufklärung – eine Zerreißprobe für die Urteilskraft? 7. Die Urteilskraft zwischen Natürlichkeit und Disziplinierung 8. Ein Schleier des Nichtwissens 9. Die politische Aufklärung (I) 10. Die politische Aufklärung (II) 1. Aufklärung als europäische Bewegung 1.1 Die Sorge um die Aufklärung 1.2 Die Personalisierung der Aufklärung 1.3 Das Rätsel der Urteilskraft 1.4 Wie orientiert sich die Urteilskraft? 1.5 Der Anteil der Philosophie an der Aufklärung 1.6 Die sokratische Methode der Aufklärung 2. Krisensymptome einer Aufklärung durch Wissenschaft 2.1 Das Wechselspiel der szientistischen Aufklärungsmodelle 2.2 Entfremdung durch Aufklärung-durch-Wissenschaft? 2.3 Entfremdung von der Natur 2.4 Kausale Grundzüge der Natur 2.5 Der chronische Risikofaktor szientistischer Aufklärungsmodelle 3. Aufklärung trotz Wissenschaft 3.1 Eine Aufgabe für die Geisteswissenschaften? 3.2 Das klassische Muster einer Aufklärung durch Wissenschaft 3.3 Zur Sozialisierung der Wissenschaft 3.4 Eine Verfallsform der Aufklärung durch Wissenschaf 3.5 Aufklärung durch die Geisteswissenschaften? 3.6 Methodenproblem geisteswissenschaftlicher Aufklärung 3.7 Aufklärung oder Erklärung durch die Geisteswissenschaften? 3.8 Die kognitiven Tugenden der Urteilskraft 3.9 Beratung und Urteilskraft 3.10 Bildung und Urteilskraft 3.11 Beratung statt Aufklärung durch Wissenschaft 3.12 Aufklärung über das Wissenswerte 4. Zum Streit der Aufklärungsmodelle 4.1 Mythos und Diagnose 4.2 Diagnose, Symptome und Therapie 4.3 Zur Blindheit des szientistischen Aufklärungsmodells 5. Zur Methode der Zivilisationskritik 5.1 Ein zivilisationskritischer Diagnoseschlüssel 5.2 Ein zivilisationskritisches Diagnosemuster 6. Geburtsfehler einer Aufklärung durch Wissenschaft 6.1 Die Maßlosigkeiten des szientistischen Urmodells der Aufklärung 6.2 Ein Kriterien- und ein Kompetenzproblem der Aufklärung 6.3 Ein therapeutisches Problem der Aufklärung 6.4 Gegen eine Depersonalisierung der Aufklärung 6.5 Die Inkonsistenz des szientistischen Aufklärungsmodells 7. Die Aufklärung der Urteilskraft 7.1 Die Wiederentdeckung der Urteilskraft 7.2 Urteilskraft und Expertenschaft 7.3 Zur Kultivierung der Urteilskraft 7.4 Die Sorge um die Urteilskraft 7.5 Aufklärung ohne Urteilskraft? 7.6 Das offenbare Geheimnis einer Aufklärung durch Wissenschaft 8. Zur politischen Aufklärung der Urteilskraft 8.1 Das Desiderat einer politischen Aufklärung 8.2 Die kognitiven Aufgaben einer politischen Aufklärung 8.3 Verfassungspolitik 8.4 Praktische Politik 9. Krise und Kritik der Urteilskraft 9.1 Die Aufklärung der Urteilskraft – eine Mystifikation? 9.2 Birgt die Urteilskraft ein Geheimnis? 9.3 Aufklärung über die Urteilskraft 10. Kriterien der Urteilskraft 10.1 Wahrheitskriterien 10.2 Praktische Kriterien 10.3 Geschmack 10.4 Die Arbeit an den praktischen Kriterien des Wissenswerten Zum Abschluß: Die Dialektik der Aufklärung der Urteilskraft 1. Regressionsbedingung an der Urteilskraft 2. Rehabilitierungsbedingungen der Urteilskraft 3. Modelle der Urteilskraft 4. Politische Aufklärung gegen politische Entfremdung 5. Auswahlkriterien und Steuerungskriterien des Wissenswerten 6. Blindheitsrisiken von szientistischen Aufklärungsmodellen Der Autor Rainer Enskat, geb. 1943, ist Professor für Philosophie an der Universität an der Universität Halle und geschäftsführender Direktor des Interdisziplinären Zentrums für die Erforschung der europäischen Aufklärung. Jüngste Buchveröffentlichung: Authentisches Wissen. Prolegomena zur Erkenntnistheorie in praktischer Hinsicht (2005).
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 - 1 = 


Netiquette