Herausforderung angesichts des Anderen
Von Feuerbach über Buber zu Lévinas
Rütter, Susanne
2000, 200 S, Kt, (Alber)
Bestell-Nr. 125173

30,00 EUR

Die Frage nach dem Anderen ist bereits eine Antwort auf das In-Frage-gestellt-Sein des einen durch den anderen Menschen. Diese Arbeit nimmt das In-Frage-gestellt-Sein auf. Von Emmanuel Lévinas aus lässt sich über Martin Buber bis zu Ludwig Feuerbach die Linie eines Denkens zurückverfolgen, das der Herausforderung angesichts des Anderen gilt. Das Nachgehen auf dem Weg, den das Denken von Feuerbach über Buber zu Lévinas nimmt, fördert eine spannende Geschichte zu Tage. Von dem Mit im „Menschen-mit-dem-Menschen" bei Feuerbach über das Zwischen dem „Ich-und-Du" bei Buber zum Für im „Einer-für-den-Anderen" bei Lévinas zeigt sich eine Entwicklung des Denkens der „Herausforderung", des „Angesichts" und „des Anderen" in zunehmender Strenge und Verbindlichkeit: In die Frage gestellt zu sein bedeutet in die Verantwortung gestellt z sein, die nicht vermeidbar und abweisbar und nicht einmal wählbar ist.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 9 x 2 = 


Netiquette