Ethik des Essens
Eine Einführung in die Gastrosophie
Lemke, Harald
2007, 400 S, Gb, (Akademie)
Bestell-Nr. 133778

39,80 EUR

Ein Schweigen herrscht in der Gegenwartsphilosophie gegenüber dem Essen. Und dies. obwohl viele Zukunftsfragen und ethische Probleme unmittelbar mit den globalen Ernährungsverhältnissen zusammenhängen und deren Lösung davon abhängt, wie "gut" wir uns ernähren. Das Problem dieser Sprachlosigkeit wird im vorliegenden Buch erstmals in ihre theoretischen Hintergründe zurückverfolgt. Denn anders als heutzutage haben sich in der Vergangenheit viele Philosophen intensiv mit moraltheoretischen Fragen eines guten Essens beschäftigt.
 
Aus dem Inhalt Hauptgang: Genealogie der Diätmoral - Das wilde Tier in uns - Das harte Brot stoischer Tugenden - Zur Heiligkeit des abendlichen Mahls - Zum Geständniszwang süßer Sünden - Kritik der rein diätmoralischen Vernunft - Anderes-Selbst-Verkörpern Hauptgang: Gastrosophische Vordenker - Der Entstehungsherd des gastrosophischen Denkens - Die Ursprünge der Naturheilkost - Wahrer Hedonismus - Der Mensch ist, was er isst - Delikater Geschmack - Kritik der kapitalistischen Landwirtschaft Zusätze: Ingredenzien einer Theorie des guten Essens
 

Bestellen
Blick ins Buch


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 7 + 1 = 


Netiquette