Platons Theorie des Wissens im "Theaitet"
Hardy, Jörg
2001, 331 S, Kt, (V&R)
Bestell-Nr. 134284

64,99 EUR

Platons Dialog "Theätet" ist der Beantwortung der Frage "Was ist Wissen?" gewidmet und steht damit am Beginn der abendländischen Erkenntnistheorie. Platon macht in diesem Dialog das Wissen selber zum Gegenstand der "Was-ist-X?"-Frage, und auch die Sokratische Mäeutik wird im "Theätet" eigens erörtert. In dem Kommentar wird der Versuch gemacht, die 'Dramaturgie der Argumente' mit Blick auf den Zusammenhang zwischen Erkenntnistheorie, Begriffsanalyse und Dialogregie genau aufzuschlüsseln. Als methodischer Leitfaden fungiert dabei das Prinzip der "Problemlösung durch Fehleranalyse", das als eine Variante der sokratisch-platonischen Dialektik verstanden wird: Die Klärung der Gründe dafür, dass sich die Definitionsvorschläge jeweils als fehlerhaft erweisen, lässt auch die jeweils zutreffenden Lösungen erkennen.
 

Bestellen
Blick ins Buch


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 + 3 = 


Netiquette