Transformation, Reflexion und Heterogenität
Eine Untersuchung zu den Deutungsperspektiven der Kunst in der Philosophie Ernst Cassirers
Küker, Andreas
2002, 180 S, Kt, (WBG)
Bestell-Nr. 134650

25,90 EUR

Die Begriffe Transformation, Reflexion und Heterogenität bezeichnen die Merkmale der Methode, durch die das Werden der Kultur sichtbar wird und als ein Werden zum Sein gedeutet werden kann. Anhand des Cassirerschen Linienbeispiels kann man zeigen, wie sich diese Deutungsperspektive in der Sinn verleihenden Kraft des Auffassens, der Entfaltung von Auffassungsweisen und dem Gewahrwerden der Verschiedenheit des Auffassens schon bei der bloßen Ausübung der menschlichen Wahrnehmung sinnlich manifestiert.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 7 + 5 = 


Netiquette