Deutsche Gedichte
aus zwölf Jahrhunderten
Simm, Hans-Joachim (Hg)
2000, 1149, Gb, (Insel)
Bestell-Nr. 134834

18,80 EUR

Eine Anthologie, die zum Entdecken und Wiederlesen einlädt: deutsche Gedichte vom 9. Jahrhundert bis zur Gegenwart. In ihnen spiegeln sich die Lebenserfahrungen und die literarischen Entwicklungen von mehr als einem Jahrtausend, von den ersten Zaubersprüchen und Segensformeln in deutscher Sprache bis zur lyrischen Reflexion der Moderne. In dieser Ausgabe finden sich die zum Kanon zählenden Gedichte der Blütezeiten der deutschen Literatur ebenso wie unbekanntere aus den Zwischenepochen.
 
Gerade in den nichtklassischen Perioden sind noch Entdeckungen zu machen, dort, wo das nicht genormte lyrische Sprechen und das Erzählen in Versen einen neuen Blick auf die Welt, auf den Menschen und die Gesellschaft erlauben. So zeigen die Gedichte des Spätmittelalters den Aufbruch zu neuen Lebensformen, empörte Kritik an politischen und sozialen Missständen ebenso wie Witz und Humor bei deren Bewältigung . Auch in der Renaissanceund Reformationsdichtung bietet die Überlieferung ein breites, aber wenig bekanntes Themen- und Formenspektrum; eine neue Sprache findet ihren Ausdruck, in grobianischen Satiren und in bildkräftigen Liedern. Bereits weit vor der Weimarer Klassik kündigt sich jener Umbruch an, der mit dem Stichwort Erlebnislyrik bezeichnet wird. In der Überwindung ästhetischer Grenzen entfaltet schließlich die Lyrik des 20. Jahrhunderts einen bis dahin unbekannten Reichtum. Mehr als eintausend Gedichte sind in diesem Band versammelt: religiöse und weltliche Lyrik, Gelegenheitsdichtungen und Liebesgedichte, Hymnen, Oden und Lehrgedichte, Balladen und Elegien, Sonette und Romanzen, Epigramme und Lieder.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 + 4 = 


Netiquette