Mystik als Lebensform
Aufbrüche und Konturen christlicher Frömmigkeit im Römisch-Deutschen Kaiserreich des 13. und 14. Jahrhundert
Bangert, Michael
2002, 224 S, 39 Abb, Kt, (Aschendorff)
Bestell-Nr. 135240

14,80 EUR

Mystische Spiritualität gewinnt Gestalt in vielfältigen Lebensformen. Sie erschöpft sich weder in esoterischen Geheimlehren noch in verharmlosender Innerlichkeit. Dieser Band zeigt wie christliche Mystik die Biographien so unterschiedlicher Persönlichkeiten wie Meister Eckhart, Mechthild von Magdeburg, Gertrud von Helfta, Johannes Tauler und Heinrich Seuse geprägt hat. Vertreterinnen der Beginen-Bewegung kommen ebenso zu Wort wie Hildegard von Bingen oder Ambrosius von Mailand. Zahlreiche Textbeispiele lassen die Originalität der mystischen Gottesrede hervortreten.Mystik ist existentielles Begegnen. Ausgehend von den biblischen bzw. frühchristlichen Horizonten eröffnet sich die Perspektive einer je person- und zeitbezogenen Spiritualität: Spekulative Dynamik, poetische Kraft oder weisheitliche Lebenskunst! Die Mystikerinnen und Mystiker nähern sich auf ganz eigene Weise dem Geheimnis Gottes. Sie gewinnen darin eine individuelle Frömmigkeit, denn Mystik entfaltet und vertieft das Eigene in der Nachfolge Jesu Christi. In regelrechten Bilderfindungen zeigt sich die Kreativität dieser Spiritualität. Einige dieser Bildentwürfe werden detailliert vorgestellt und erläutert.Das Buch versteht sich auch als Einladung, Anregungen für eine eigenständige Spiritualität zu gewinnen.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 10 + 1 = 


Netiquette