Untersuchungen zum Seinsbegriff im Metaphysikkommentar Alberts des Grossen
Wieland, Georg
1992, Kt, (Aschendorff)
Bestell-Nr. 135247

23,60 EUR


 
Georg Wieland habilitierte sich 1979 im Fach Philosophie, wurde 1983 ordentlicher Professor für Philosophie an der Fernuniversität Hagen und im gleichen Jahr ordentlicher Professor an der Theologischen Fakultät Trier. 1988 folgte er dem Ruf als Professor für Philosophische Grundfragen der Theologie an die Katholisch-Theologische Fakultät der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Dort war er Dekan und Vorsitzender der Professorenversammlung. Von 1995-1999 war er Prorektor der Universität Tübingen, Sprecher des Graduiertenkollegs „Ars und scientia im Mittelalter und in der frühen Neuzeit“, das er mitinitiierte. Er war Vorsitzender (ständiger Gast) im Beirat des forum scientiarum. Im Juni 2002 leitete er die Tübinger Podiumsdiskussion zur Troja-Debatte.
Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit sind Ethik, Fragen des Verhältnisses von Philosophie und Theologie und mittelalterliche Philosophie. Derzeit bereitet er eine umfassende Untersuchung zur Aristotelesrezeption des lateinischen Mittelalters vor.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 6 + 5 = 


Netiquette