Zwischen Sitte und Sittlichkeit
Elemente der Bildungskritik und pädagogischen Handlungstheorie in Jürgen Habermas' kommunikativer Vernunfttheorie
Richter, Hermann
2000, 400 S, Kt, (Buchholtz)
Bestell-Nr. 135744

40,50 EUR

Diese kritische Auseinandersetzung mit der Vernunfttheorie Jürgen Habermas', dem derzeit wohl weltweit einflußreichsten lebenden deutschen Philosophen und Sozialtheoretiker, arbeitet die allgemeinpädagogische Bedeutung des Begriffes "kommunikativer Verständigung" heraus. Die Frage, wie unter den pluralistischen Bedingungen einer unübersichtlich gewordenen modernen Gesellschaft noch von einer allgemeinen Vernunft gesprochen werden kann, hat für die Pädagogik nicht nur systematisch einen hohen Stellenwert, sondern sie ist auch für eine kritische Orientierung des Handelns und für die Sinnbestimmung menschlicher Bildung zentral.
Der Übergang vom Subjekt zur Sprache in der Theoriebildung knüpft dabei nicht nur an den traditionellen Zusammenhang von Vernunft und Bildung an, sondern setzt den Begriff der Vernunft selbst ins Spannungsfeld von Sprachphilosophie, Ethik, Sozialtheorie und Subjektphilosophie.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 9 - 4 = 


Netiquette