Religio Medici
Ein Versuch über Vernunft und Glauben
Browne, Thomas
1998, 210 S, 2 Abb, Gb, (Dieterich)
Bestell-Nr. 136154

15,00 EUR

Die Religio Medici, nach Entstehung und Wirkung ein europäisches Buch, zählt zu den anziehendsten und geistvollsten Beispielen „barocker“ Kunstprosa. In wahrhaft essayistischer Erforschung von Welt und Ich sucht der junge Arzt Thomas Browne fragende Vernunft und leidenschaftlichen Glaubenswillen miteinander zu versöhnen. Um 1635, nach seiner Rückkehr von den Hochschulen Padua, Montpellier und Leiden, verfasste der Autor das Buch als private Selbstaussprache, Bilanz seiner geistigen Entwicklung und radikal ehrliche Bestimmung des eigenen Standortes in den Umwälzungen der Zeit. Dieser private Charakter des Werkes ist sein größter Reiz: der Betrachter sieht sich als einmalig und doch stellvertretend für seine Epoche; Absonderliches erscheint neben Weltbewegendem, wissenschaftliche Sachlichkeit neben satirischen Ausfällen und stilistischen Höhenflügen, die das Wunder der großen Welt und des eigenen Mikrokosmos feiern. Individueller Stilwille, schwindelnde Hyperbolik und die Lust am Paradox verbinden die Religio mit der zeitgenössischen Metaphysical Poetry, während ihre weltoffene Toleranz, empirische Denkweise und skeptische Vernunft auf die Aufklärung vorausweisen. Das Werk, das auf seine Zeitgenossen weit über England hinaus eine geistig befreiende Wirkung ausgeübt hat und in seiner Heimat ein Klassiker geblieben ist, liegt hiermit in einer stilistisch angemessenen deutschen Übertragung vor. Den Leser, der an europäischer Essayistik und Geistesgeschichte im Mittelfeld zwischen Montaigne und Pascal interessiert ist, erwartet ein gedankliches und sprachliches Entdeckervergnügen von hohem Reiz.
 

Bestellen
Blick ins Buch


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 + 1 = 


Netiquette