Aus den Quellen des Judentums
Aufsätze zur Philosophie
Goetschel, Willi (Hg)
2000, 256 S, Gb, (Passagen)
Bestell-Nr. 136987

40,00 EUR

Hermann Goldschmidt (1914-1998) ist einer der herausragendenDenker der deutsch-jüdischen Kultur. Goldschmidt entwickeltin dieser Studie eine alternative philosophiegeschichtlichePerspektive des Philosophierens aus den Quellen des Judentums,die das stoische Denken des Phöniziers Zenon von derDialogik her neu erschließt. Aufsätze zur Frage des Mitmenschenals Mitvolk, des Übermenschen, zu Leo Baeck, FranzRosenzweig, Martin Buber und Margarete Susman machen diebiblische Verwurzelung als weiterhin tragenden Boden für einneuzeitlich kritisches Denken deutlich. Die hier gesammeltenEssays stellen ein überzeugendes Plädoyer dar, den kritischenImpuls des jüdischen Beitrags zur Philosophie in seiner Bedeutunganzuerkennen.
 
Hermann Levin Goldschmidt gründete und leitete das JüdischeLehrhaus Zürich und erhielt 1996 das Österreichische Ehrenkreuzfür Wissenschaft und Kunst.Im Rahmen der Werkausgabe erschienen im Passagen Verlag:Philosophie als Dialogik (Werke 1), Das Vermächtnis des deutschenJudentums (Werke 2), Die Botschaft des Judentums (Werke3), "Der Rest bleibt" (Werke 4), Freiheit für den Widerspruch(Werke 6), Pestalozzis unvollendete Revolution (Werke 8).
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 x 5 = 


Netiquette