Kontiguitäten
Texte-Festival für Rudolf Heinz
Weismüller / Bohn (Hg)
1997, 368 S, Kt, (Passagen)
Bestell-Nr. 137005

41,00 EUR

Kontiguitäten ist eine Texte-Gabe zum 60. Geburtstag von Rudolf Heinz. In unterschiedlichen Ausprägungen von Affinität zu seiner - Pathognostik genannten - Philosophie befassen sich die Beiträge mit seinen zentralen intellektuellen Interessen. Mit Abhandlungen zu den Themenkreisen Kunst-, Medien-, Technik- und Krankheits-Philosophie beteiligen sich an der Festschrift mehr als 30 Autor(inn)en, unter anderen: Hans-Dieter Bahr, Vitto-ria Borsò, Jochen Hörisch, Dietmar Kamper, Thomas Macho, das Psychoanalytische Seminar Zürich und Hubert Winkels. Auf diese Weise stellt sich ein zeitgemäßes, differentielles und nicht eben nur angepaßtes Denkfeld vor, das Intellektualität zu retten sucht.
 
Christoph Weismüller ist philosophischer und psychiatrischer Kommilitone von Rudolf Heinz. Er ist Leiter des Instituts für Philosophische Beratung (GPP) und Pathognostik in Düsseldorf. Ralf Bohn ist Medientheoretiker und Lehrbeauftragter im Fach Design-Theorie an der Fachhochschule Düsseldorf. Von Rudolf Heinz erschienen im Passagen Verlag bereits die Bände Oedipus complex (1991), Zerstreuungen (1993), Somnium Novum I (1994), Metastasen (1995), gemeinsam mit Melanie Heinz Silberglöckchen, Zauberflöten sind zu eurem Schutz vonnöten (1992), gemeinsam mit Karl Thomas Petersen Somnium Novum II (1994), gemeinsam mit Heide Heinz Hall (1995) und gemeinsam mit Christoph Weismüller Nachtgänge (1996).
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 5 x 1 = 


Netiquette