Sinn und Faktum
Geschichtlichkeit in der psychoanalytischen Hermeneutik
Jeung, Tai-Kyung
2003, 206 S, Gh, (K&N)
Bestell-Nr. 140806

32,00 EUR

Die Freudsche Erklärung der Fallgeschichte in der Psychoanalyse ist der Versuch zu begründen, daß das gegenwärtige Seelenleben des Menschen historisch auf das vergangene Erlebnis zurückzuführen ist. Die lebensgeschichtliche Erzählung eines Patienten stellt also bei Freud eine Korrelation zwischen Vergangenheit und Gegenwart (das psychoanalytisch Narrative) dar. Diese Monographie thematisiert die psychoanalytische Erkenntnis über die Vergangenheit und das Verhältnis von Vergangenheit und Gegenwart im menschlichen Seelenleben als theoretisch-praktische Schwierigkeiten. Anhand der verschiedenen Positionen der Geschichtsphilosophie, insbesondere der analytischen Geschichtsphilosophie A. C. Dantos und der Erzählhermeneutik und der philosophischen Auseinandersetzung mit Freud bei P. Ricoeur wird dieses Problem und dessen Konsequenz dargelegt. Für die analytische Geschichtsphilosophie wird z.B. die Bedeutung der Vergangenheit im Zusammenhang mit der Gegenwart und der Zukunft bestimmt. Dadurch zeigt sich, inwiefern die psychoanalytische Arbeit eine philosophische Arbeit ist.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 5 x 4 = 


Netiquette