Das Prinzip Kommunikation
Eine philosophische Reflexion über das Bleibende im Wandel
Szynka, Peter
2000, 212 S, Gb, (Kovac)
Bestell-Nr. 141779

73,20 EUR

In einer Zeit, in der unsere Lebenswirklichkeit einem radikalen Substanzwandel ausgesetzt ist, stellt der Autor die erste Frage der Philosophie erneut: Wie let die Substanz, die in allem Wandel bestehen bleibt? Beantwortet wird die Frage mit der Begründung des Prinzips Kommunikation. Schließlich ist Kommunikation mehr als ein bloßes Phänomen der Zeit: Alles, was wir tun, findet Ausdruck durch, in und mit Kommunikation. Sie ist es, die uns Menschen in die Offenbarkeit des täglichen Daseins führt und dort bestehen lässt. Sie ist es, die als Quelle des Seins Wirklichkeit erfahrbar macht und dauerhaft aktualisiert. Doch trotz ihrer unermesslichen Bedeutsamkeit steht Kommunikation lediglich im Schatten einer weitläufigen und zunehmend sinnentfremdeten Kommunikationswirklichkeit. Da es zu den Grundmaximen des philosophischen Denkens gehört, das scheinbar Selbstverständliche methodisch zu hinterfragen, wird Kommunikation im Rahmen dieser Abhandlung nicht nur als Prinzip konstituiert, sondern auch hinsichtlich Wesen und Bedeutung erhellend beleuchtet. Dabei kommt es immer wieder zu kontrovers gestalteten Diskursszenarien, in denen Erscheinungen aktueller Wirklichkeit im Mittelpunkt stehen; beispielsweise wird mit dem Cyberspace ein entzauberter Abweg von Kommunikation kritisch diskutiert oder aber Kommunikation in aktueller Erscheinungsform (Public Relations) aufklärend erörtert. Die gesamte Reflexion erscheint stets im Lichte theoretischer Fundierung und praxisorientierter Anschaulichkeit. So wird nicht nur das Prinzipielle an Kommunikation aufschlussreich dargestellt, vielmehr werden neue Perspektiven einer sinnbegründeten Kommunikationsgesellschaft aufgezeigt.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 5 + 2 = 


Netiquette