Philosophische Argumente für und wider die Universalität der Menschenrechte
Hinkmann, Jens
1996, 130 S, 1 Abb, Kt, (Kubitza)
Bestell-Nr. 141888

21,90 EUR

Der Streit um die Universalität der Menschenrechte ist zu einem zentralen Thema der gegenwärtigen Politik geworden. Doch welche Aussagen sind jenseits von politischen Instrumentalisierungen möglich?Dieses Buch versucht, den Istbestand des Menschenrechtsbegriffs mit Hilfe der liberalen und der marxistischen Interpretation sowie der dritten Generation von Menschenrechten aufzufächern. Im Mittelpunkt stehen Darstellung und Kritik zentraler Argumentationen für und wider die universelle normative Geltung der Menschenrechte. Anschließend wird der philosophische Teil auf einen konkreten Kontext heruntergebrochen, die Konfrontation des universellen Anspruchs der Menschenrechte mit der islamischen Religion. Aus einer philosophischen Perspektive heraus wird versucht, einen Überblick zu geben über die gegenwärtige Diskussion der Menschenrechte zwischen Universalismus und Relativismus.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 6 - 4 = 


Netiquette