Kritische Ethik der Natur
Ein pathozentrisch-existenzphilosophischer Beitrag zu den normativen Grundlagen der kritischen Theorie
Walz, Norbert
2007, 502 S, Kt, (K&N)
Bestell-Nr. 144024

68,00 EUR

Thema des Buches ist das Verhältnis von Natur und Moral aus der Perspektive der kritischen Theorie. Kritische Theorie wird unorthodox nicht nur auf die Protagonisten der 'Frankfurter Schule' begrenzt. In Kants Moralphilosophie lässt sich das inhaltliche Anerkennungsprinzip des Selbstzwecks auffinden, das den biozyklischen Erhaltungsstrukturen der belebten Natur entgegengestellt wird. Die Natur erzeugt mit dem letzthinnigen Tod aller Individuen ein Grundleiden, das im Fokus einer pathozentrischen Ethik aufzuheben wäre. Bisher konnte aber weder die pathozentrische Ethik noch die kritische Theorie ernsthaft über die Natur hinaus Perspektiven entwickeln; daher blieben sie naturimmanent. Mit den neuen technologischen Möglichkeiten der Einflussnahme auf das Erbgut und der Kreation virtueller Welten ('Cyberspace') lassen sich jedoch naturtranszendente Möglichkeiten andenken, wie Leid für Menschen und Tiere gleichermaßen minimiert werden kann. Die Arbeit versteht sich als ein Beitrag zur Neuformulierung der normativen Grundlagen der kritischen Theorie unter Einbeziehung wichtiger Momente der Ethikdiskussion und existenzphilosophischer Themen wie Begriffe.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 5 - 5 = 


Netiquette