Nützt es dem Volk, betrogen zu werden?
Die Preisfrage der Preußischen Akademie für 1780
Adler, Hans (Hg)
2007, 1100 S, Gb, 2 Bde, (frommann-holzboog)
Bestell-Nr. 144261

282,00 EUR

Alle vorhandenen, nach den Handschriften transkribierten Einreichungen zur berühmten 1780er Preisfrage der preußischen "Académie Royale des Sciences et Belles-Lettres" werden zum ersten Mal vollständig vorgelegt. Die skandalträchtige Preisfrage "Est-il utile au Peuple d'être trompé?", zu der Friedrich II. seine Akademie 1777 gezwungen hatte, wurde zur erfolgreichsten im 18. Jahrhundert, schockierte Europa und ist als Problem bis heute aktuell. Die "Volksbetrugs"-Frage kann als Wasserscheide der Aufklärung angesehen werden: Die qualitative Bestimmung dessen, was Aufklärung sei oder sein sollte, schlug um in die quantitative Frage: Wer soll aufgeklärt werden? - Eine ausführliche Einleitung zur Edition gibt Auskunft über die Geschichte und Aktualität des Problems Volksbetrug (von der Antike bis heute), die Entstehung der Fragestellung, die Diskussionen innerhalb der Akademie, deren Handhabung der Preisverteilung und leistet eine teilweise Deanonymisierung der Schriften sowie eine knappe Kontextualisierung. Der Textbestand (24 deutsche, 15 französische Beiträge und ein lateinischer Beitrag) sowie die Gestalt der Texte werden detailliert beschrieben. Der Ausgabe werden ein Namenregister und ein Sachregister beigegeben - letzteres stellt zugleich einen äußerst informativen und detaillierten Tugend-, Laster- und Normenkatalog der Aufklärung dar.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 6 x 2 = 


Netiquette