Korrespondenz 1788-1790
Fabbianelli / Heller / Hiller (Hg)
2007, 480 S, Gb, (frommann-holzboog)
Bestell-Nr. 144274

328,00 EUR

Dieser Band zeigt uns Reinhold auf der Höhe seines Ruhmes und Wirkens, im Austausch mit den Größen seiner Zeit. Wir erhalten insbesondere einen Einblick in seinem gewaltigen Einsatz, um die Philosophie Kants zu erläutern, zu verbreiten und weiterzuentwickeln. Neben zahlreichen Aufsätzen und der überarbeiteten Ausgabe der >Briefe über die kantischen Philosophie< begründet er in seinen beiden Werken >Versuch einer neuen Theorie des menschlichen Vosrstellungsvermögens< und >Beyträge zur Berichtigung bisheriger Mißverständnisse der Philosophen< seine eigene Philosophie. - Wichtigster Briefpartner ist Kant, doch mit Jacobi, Fülleborn, Justi, Abicht, Garve, Heydenreich, Nicolai, Biester, Schlichtegroll, Voß, Girtanner und Platner ist das ganze Spektrum der philosophischen Positionen umfaßt. Damit steht Reinhold im Zentrum der philosophischen Diskussion seiner Zeit. Weitere Korrespondenten sind: Wieland, Baggesen, Döderlein, Batsch, Göschen. Der Band enthält ausführliche Sach-, Personen- und Ortsregister sowie Verzeichnisse der Schriften und Rezensionen Reinholds aus dem Zeitraum 1788-1790.
 

Bestellen
Blick ins Buch


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 5 + 5 = 


Netiquette