Vorlesungen über Ästhetik oder Philosophie des Schönen und der Kunst (1833)
Nachgeschrieben von Immanuel Hegel
Hotho, Heinrich G
2004, 316 S, Gb, (frommann-holzboog)
Bestell-Nr. 144483

162,00 EUR

Im 19. Jahrhundert wird eine Reihe von Versuchen unternommen, die Hegelsche Ästhetik für die kunsthistorische Forschung fruchtbar zu machen. H. G. Hotho ist einer der Hauptvertreter dieses Projekts einer Verknüpfung von philosophischer Fundierung und empirischem Wissen. Besonders aufschlußreich für Hothos Wissenschaftsverständnis ist die hier edierte Ästhetikvorlesung, die er 1833, parallel zu seiner Arbeit an der Edition der Hegelschen >Ästhetik<, gehalten hat. Er entwirft hier in Anlehnung an Hegel, aber stärker dialektisch argumentierend als dieser, den Aufbau der Kunstwissenschaft. Es deutet sich eine Tendenz zur Subjektivierung des Kunstverständnisses an, die Hegels Vorgaben in Richtung einer psychologisierenden Ästhetik verläßt. - Der vorliegende Band ediert die Ästhetikvorlesung Hothos in der ausführlichen Mitschrift von Hegels Sohn Immanuel, dessen Kommentare in Marginalien wiedergegeben sind. Eine Einleitung der Herausgeberin, ausführliche Sachanmerkungen, ein Namenregister sowie ein umfassendes Literaturverzeichnis zum Themengebiet bereichern den Band.
 

Bestellen
Blick ins Buch


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 7 + 2 = 


Netiquette