Naturgeschichte der Freiheit
Interdisziplinäre Anthropologie
Heilinger, Jan-Christoph (Hg)
2007, 352 S, Gb, (Gruyter)
Bestell-Nr. 144593

94,95 EUR

Die Freiheit des Willens ist einer jener zentralen Begriffe, die unser Selbstverständnis als Menschen bestimmen. Durch die Erkenntnisse von Neurowissenschaften und Hirnforschung wurde er allerdings grundsätzlich in Frage gestellt: Ist unsere Freiheit nur das Ergebnis von gesetzmäßig ablaufenden Prozessen, oder besteht sie darin, eine Lücke in diesen Gesetzmäßigkeiten zu finden? Oder gehört Freiheit in einen Bereich, der von den physikalischen und biologischen Vorgängen gar nicht kontrolliert werden kann? Die Evolution der Freiheit bildet den ersten Schwerpunkt der AG 'Humanprojekt' an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.
 
Die vertretenen Wissenschaftler aus der Neurobiologie, Zoologie, Psychologie, Psychiatrie und Philosophie erarbeiten einen Begriff von Freiheit, der sich sowohl naturwissenschaftlich erklären als auch kulturwissenschaftlich fassen lässt. Dieses im besten Sinne interdisziplinäre Vorgehen erfordert eine Reflexion der Grundüberzeugungen innerhalb der jeweiligen Disziplin, um zu einem klaren Verständnis der verwendeten Begriffe zu gelangen. Mit Beiträgen von Julia Fischer, Volker Gerhardt, Martin Heisenberg, Geert Keil, Julian Nida-Rümelin, Jens Reich, Gerhard Roth u.a.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 x 3 = 


Netiquette