Der Leib, der Raum und die Gefühle
Schmitz, Hermann
2007, 95 S, Kt, (Aisthesis)
Bestell-Nr. 144639

14,50 EUR

Im überraschenden Wiedererkennen wird deutlich, daß wir nicht nur subjektiv erleben, erleiden und agieren, sondern an einer gemeinsamen leiblichen Konstitution teilhaben. Dies beraubt uns jedoch keineswegs unserer individuellen Ziele und Möglichkeiten, die um neue Wege der 'Zwischenleiblichkeit' vertieft und erweitert werden können. Schmitz' differenzierte Analysen leiblicher Wahrnehmung (u.a. 'Engung' und 'Weitung', 'Einleibung' und 'Ausleibung' sowie 'leibliche Kommunikation'), seine Ausführungen zum Raum (u.a. 'leiblicher Raum', 'Gefühlsraum') und zur 'ästhetischen Andacht als Distanz in Ergriffenheit' sind von größter gedanklicher Originalität und darüber hinaus wichtige Bausteine einer 'philosophischen Therapeutik'. Das affektive Betroffensein von Gefühlen ist immer leiblich.
 
Inhaltsverzeichnis: Vorrede zur Neuauflage Neue Phänomenologie Der Leib Das Gefühl Wahrnehmung als leibliche Kommunikation Der Raum Der leibliche Raum Der Gefühlsraum Der Ortsraum und die Fläche Die Wohnung Ästhetische Andacht: Distanz in der Ergriffenheit Anmerkungen
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 6 x 5 = 


Netiquette