Karl Popper und die Medizin
Wuketits / Budin / Feigl (Hg)
2007, 196 S, Kt
Bestell-Nr. 144909

21,30 EUR

Das Verhältnis von Karl R. Poppers Philosophie zur Medizin, speziell zu Krankheitslehre, Medizinethik und Neurophilosophie, wird in diesem Band anhand einiger Berührungspunkte dargestellt. Einleitend geben die Autoren einen Überblick über Poppers Philosophie und erinnern an seine Ehrenmitgliedschaft in der Wiener Gesellschaft der Ärzte. Der Hauptteil des Bandes beschäftigt sich mit der Definition von Krankheitsbegriffen und stellt die These auf, dass diese Begriffe Popper’schen Hypothesen wie auch Kuhn’schen Paradigmen entsprechen. Abschließend wird Poppers medizinische Ethik sowie seine Neurophilosophie erläutert.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 6 - 4 = 


Netiquette