Heidegger und die Griechen
Schriften der Martin-Heidegger-Gesellschaft, Bd. 8
Steinmann, Michael (Hg)
2007, 308 S, Kt, (Klostermann)
Bestell-Nr. 145073

29,00 EUR

Heidegger geht schon früh über die eigenen Zeit hinaus, indem er die Korrespondenz mit der Philosophie der Griechen sucht. Die Begriffe und Phänomene, auf die er sich dabei bezieht, wie "Physis", "Logos" oder "Idee", werden als Grundverhältnisse gedeutet, die wir an den Griechen ursprünglich erfahren und in denen sich auch unsere philosophische Erfahrung hält. Die Philosophie hat sich das wieder anzueignen, was ihr geschichtlich zukommt und doch fremd geworden ist. Heideggers lebendige und zugleich minutiöse Lektüre der antiken Texte fördert so eine sachbezogene und systematische Forschung heraus. Im Zentrum der hier nachgezeichneten Auseinandersetzung steht das Verhältnis zu Aristoteles, zur Vorsokratik sowie zum Ursprung der Metaphysik. Die Texte dieses Bandes gehen auf Vorträge zurück, die auf der Tagung der Martin-Heidegger-Gesellschaft in Freiburg vom 13. bis 16. Oktober 2005 gehalten wurden.
 
Inhaltsverzeichnis: Hans Ruin: Ein geheimnisvolles Schicksal - Heidegger und das griechische Erbe Heinrich Hüni: Heraklit oder "anderer Anfang" Michael Steinmann: Die Humanität des Seins. Das Denken des späten Heidegger und sein Verhältnis zu Parmenides Lionel Pedrique: Heidegger über Platon. Annäherung und Entfernung Rudolf Bernet: Die Lehre von der Bewegung bei Aristoteles und Heideggers Verständnis von der Bewegtheit menschlichen Lebens Walter Brogan: Aristoteles´ doppelte arché: physis und kínesis Thomas Buchheim: Was interessiert Heidegger an der physis? Franco Volpi: "Das ist das Gewissen!" Heidegger interpretiert die Phronesis (Ethica Nicomachea VI,5) Emil Angehrn: Die zwiespältige Entstehung der Metaphysik Marco Casanova: Der Anfang des Endes. Heidegger und die Macht des geschichtlichen Denkens Arne Groen: Die hermeneutische Situation - die Hermeneutik der Situation Ralf Elm: Heideggers früher Zugang zu den Griechen und seine Voraussetzungen
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 6 x 1 = 


Netiquette