Das Jüngste Gericht: Friedrich Nietzsche
2007, 120 S, Kt, (Matthes & Seitz)
Bestell-Nr. 145136

14,80 EUR

Nietzsche war für Voegelin das »gewaltigste Symptom« der geistigen Krise des Westens und zugleich auch deren sensibelster Diagnostiker und tragischer Held. Die beiden hier versammelten und erstmals auf deutsch erscheinenden Essays entstanden Mitte der 1940er Jahre, während Voegelins Emigration in den USA, und waren als Teil seines Hauptwerks der »Geschichte der politischen Ideen« geplant und sind das Ergebnis der lebenslangen Auseinandersetzung Voegelins mit Werk und Wirkung Nietzsches. Die beiden Essays gehören zu den einfühlsamsten Studien ihrer Zeit.
 
Eric Voegelin (1901–1985), Politikwissenschaftler und Geschichtsphilosoph lehrte bis zu seiner Entlassung 1938 in Wien und emigrierte dann in die USA. Von 1958 bis 1969 war er Professor für Politische Wissenschaft am Geschwister- Scholl-Institut in München und kehrte nach dieser Tätigkeit wieder in die USA zurück. Der Herausgeber Peter J. Opitz, der lange Zeit den Lehrstuhl für Philosophie an der Münchner Universität innehatte, ist Leiter des Eric-Voegelin-Archivs. In seinem Nachwort beleuchtet er den größeren geistigen Horizont, vor dem diese beiden Studien stehen.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 5 + 3 = 


Netiquette