Das Unbehagen an der Ästhetik
Ranciere, Jacques
2007, 160 S, Kt, (Passagen)
Bestell-Nr. 145238

19,90 EUR

Damit es Kunst gibt, genügt es nicht, dass es Maler oder Musiker, Tänzer oder Schauspieler gibt. Damit es ästhetisches Empfinden gibt, genügt es nicht, dass wir Vergnügen daran finden, sie zu sehen oder zu hören. Damit es Kunst gibt, braucht es einen Blick und ein Denken, die sie identifizieren. Ästhetik ist der Name eines spezifischen Regimes der Identifizierung von Kunst.
 
Jacques Rancière, geboren 1940, ist emeritierter Professor für Philosophie und Kunsttheoretiker.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 x 4 = 


Netiquette