Gedachtes
Gesamtausgabe Bd. 81
Heidegger, Martin
2007, 360 S, Kt, (Klostermann)
Bestell-Nr. 145461

52,00 EUR

Der unter dem Titel 'Gedachtes' stehende Band 81 der Gesamtausgabe vereinigt in sich vier Teile. Der Erste Teil 'Frühe Gedichte - Briefe - Gedachtes' enthält Texte verschiedener Art, die Martin Heidegger seiner Braut und späteren Ehefrau Elfride Petri zugedacht hat: frühe Gedichte, frühe Briefe und spätere Texte vom Charakter dessen, was er 'Gedachtes' im Unterschied zum Gedicht genannt hat. Der Zweite Teil 'Aus der Erfahrung des Denkens' ist ein von Heidegger Ende der dreißiger und in den vierziger Jahren eingerichtetes und in 16 Abschnitte untergliedertes umfangreiches Manuskript von Textstücken im Stile des 'Gedachten'. Der Dritte Teil 'Gedachtes für das Vermächtnis eines Denkens' ist eine Sammlung von Texten, die Heidegger seiner Ehefrau zu deren 80. Geburtstag am 3. Juli 1973 übereignet hat und die in den anschließenden Jahren noch erweitert wurde. Im Vierten Teil 'Vereinzeltes' sind einzelne Textstücke aus der Zeit der Zweiten Hälfte der dreißiger Jahre bis in die letzten Lebensjahre Heideggers zusammengetragen.
 
Die Textform des 'Gedachten' ist eine besondere Gestalt des Denkens, die sich sowohl vom philosophischen Werk im strengen Sinne wie auch - und vor allem - vom Gedicht unterscheidet: 'Dem äußeren Anschein ‚Verse‘ und Reime - sehen die Texte aus wie ‚Gedichte‘, sind es jedoch nicht.' 'Gedachte' Texte stellen in ihrem eigenen Selbstverständnis eine eigentümliche Möglichkeit des Denkens dar, die ihre eigene 'seinsgeschichtliche' Notwendigkeit hat: sie sind 'verwandt [...] dem Spruch der frühen Denker [...]. Verwandt vielleicht den Frühen des Denkens und doch eines anderen Geschicks des Seyns'.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 + 5 = 


Netiquette