Philosophie und Religion
Interpretationen und Quellen Bd. 1
Schelling, F. W. J.
2008, 208 S, Kt, (Alber)
Bestell-Nr. 146101

19,00 EUR

Vor 200 Jahren veröffentlichte Friedrich Wilhelm Joseph Schelling seine Schrift Philosophie und Religion. Sie stellte einen wichtigen Beitrag innerhalb der im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert sehr lebhaften religionsphilosophischen Diskussion um Pantheismus und Spinozismus dar. Philosophie und Religion ist aber nicht nur ein wichtiges Dokument der idealistischen Religionsphilosophie. Diese Schrift ist auch für das Verständnis der Entwicklung von Schellings Denken von entscheidender Bedeutung. Hier vollzieht sich der Übergang vom Identitätssystem zu seiner mittleren und späteren Philosophie der Freiheit. Dieser Übergang hat nicht nur wohlwollende Aufnahme gefunden: So schreibt Heinrich Heine: "Anno 1804 erschien der Gott des Herren Schelling endlich ganz fertig in einer Schrift, betitelt: Philosophie und Religion. [...] Hier hört die Philosophie auf bei Herren Schelling und die Poesie, ich will sagen die Narrheit, beginnt. [...] Ich glaube, mit dem Versuch, das Absolute intellektuell anzuschauen, ist die philosophische Laufbahn des Herren Schelling beschlossen."
 
Es ist allerdings fraglich, ob mit Philosophie und Religion tatsächlich die philosophische Laufbahn Schellings beschlossen war. Um diese Frage zu klären, ist eine sorgfältige historische und systematische Interpretation von Philosophie und Religion vonnöten. Dieses Anliegen verfolgt dieser Band, der neben dem Originaltext von Philosophie und Religion die folgenden Interpretationen enthält: Walter E. Ehrhardt: Philosophie und Religion im Kontext von Schellings Werk / Christian Danz: Philosophie und Religion im theologischen Diskurs der Zeit und im Hinblick auf die theologische Rezeption / Christoph Asmuth: Philosophie und Religion und die (neu-)platonische Tradition / Holger Zaborowski: Das Verhältnis von Philosophie und Religion zur (Religions-)Philosophie Kants / Christoph Asmuth: Das Verhältnis von Philosophie und Religion zur Religionsphilosophie Fichtes / Alfred Denker: Die Vollkommenheit des Menschen ist die Liebe Gottes. Jacobi contra Schelling / Oliver Florig: Die ideelle Reihe der Philosophie - Philosophie und Religion als Versuch, menschliche Freiheit im Identitätssystem zu denken.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 7 + 1 = 


Netiquette