Göttliche Freiheit
Die Trinitätslehre in Schellings Spätphilosophie
Krüger, Malte D.
2008, 342 S, Kt, (Mohr)
Bestell-Nr. 146413

69,00 EUR

Für die gegenwärtige Renaissance der Trinitätslehre ist der Deutsche Idealismus von erheblicher Bedeutung. Um so mehr wundert es, dass die Trinitätslehre in der Spätphilosophie F. W. J. Schellings bisher wenig untersucht wurde. Eine Rolle spielt dabei, dass Schellings dafür maßgebliche »Urfassung der Philosophie der Offenbarung« erst 1992 veröffentlicht wurde. Erstmals untersucht und interpretiert Malte Dominik Krüger diese ‘Urfassung’ vollständig. Dabei stellt er auch den späten Gesamtentwurf Schellings dar: Schellings Spätphilosophie ist insgesamt eine Trinitätslehre, die theologische Tradition und philosophische Reflexion vereint. Auf diese Weise kann sie ökumenisch und philosophisch interessant sein.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 + 4 = 


Netiquette