Pragmatismus - Philosophie der Zukunft?
Hetzel / Kertscher / Rölli (Hg)
2008, 340 S, Gb, (Velbrück)
Bestell-Nr. 146592

34,90 EUR

Die an diesem Band beteiligten Autoren betrachten die Motive, Denkfiguren und Ansätze des klassischen Pragmatismus in einer neuen Perspektive - im Hinblick auf eine umfassende Pragmatik jenseits handlungstheoretischer Modellierungen. Von klassischen Positionen des Pragmatismus ausgehend, suchen sie nach Wegen, das Feld des Praktischen unter Vermeidung subjekt- und handlungstheoretischer Vokabulare zu beschreiben. Praxis erscheint dann nicht länger als abhängig von und bedingt durch die mental verankerten Intentionen eines Subjekts. Ein so detranszendentalisiertes Modell von Praxis bringt diese in die Nähe von Begriffen wie Wirksamkeit, Prozess, Dispositiv und Ereignis. Die Frage nach der Freiheit verschiebt sich in dieser Perspektive zur Frage nach Kontingenz, Diskontinuität und Neuheit; Subjekte sind dann dem Strom des Bewusstseins, der Kette der Zeichen und der Abfolge von Ereignissen nicht in einem transzendentalen Sinne vorgeordnet, sondern jeweils in sie eingeschrieben.
 
Vorwort der Herausgeber I. ZUR AKTUALITÄT DES PRAGMATISMUS Andreas Hetzel Zum Vorrang der Praxis. Berührungspunkte zwischen Pragmatismus und kritischer Theorie Jens Kertscher Der Neopragmatismus als Erbe des klassischen Pragmatismus? Marc Rölli Pragmatismus in Frankreich. Zur Aktualität einer anderen Rezeptionslinie II. IST DER PRAGMATISMUS EIN SZIENTISMUS? Michael Hampe Szientistische und naturalistische Tendenzen im Pragmatismus Tilman Borsche Philosophie der Zukunft? Über antiszientifische Möglichkeiten des Pragmatismus III. DIE ANTIFUNDAMENTALISTISCHE AUSRICHTUNG DES KLASSISCHEN PRAGMATISMUS Antje Gimmler Nicht-epistemologische Erfahrung, Artefakte und Praktiken. Vorüberlegungen zu einer pragmatischen Sozialtheorie Heidi Salaverría Zweifeln und Sinnen. Handlungsspielräume von Peirce bis Rorty David Lapoujade William James - Von der Psychologie zum radikalen Empirismus IV. DER PRAGMATISMUS ALS PHILOSOPHIE DER ZUKUNFT Ludwig Nagl Pragmatistische Handlungshorizonte. Erwägungen zur Tiefenstruktur des Zukunftsbegriffs bei Rorty, James, Peirce und Royce Alfred Nordmann Die Hypothese der Wirklichkeit und die Wirklichkeit der Hypothesen Hartwig Frank Semiotischer Pragmatismus. Peirce und Nietzsche Helge Schalk Philosophie der Medien. Zur Medialität des Zeichens bei Charles S. Peirce V. PERSPEKTIVEN UND ANSCHLÜSSE Friedrich Balke Was ist ein Ding? Zum Pragmatismus der neueren Wissenschaftsforschung Dirk Jörke John Deweys Kritik der deliberativen Demokratietheorie Rainer Winter "Populärkultur Leben". Erfahrung, Macht und Alltagspraxis in den Cultural Studies
 

Bestellen
Blick ins Buch


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 7 - 4 = 


Netiquette