Philosophische Anthropologie
Mit einem Beitrag von Wilhelm Vossenkuhl 'Zur gegenw├Ąrtigen Anthropologie'
M├╝ller, Max
2008, 384 S, Kt, (adlibri)
Bestell-Nr. 146723

38,00 EUR


 
Max M├╝ller (geb.1906 in Offenburg, gest. 1994 in Freiburg/Br.) wurde in seinem Studium von dem Historiker Friedrich Meinecke gepr├Ągt, dem Theologen und Religionsphilosophen Romano Guardini, aber auch durch die Jugendbewegung (Quickborn, Neudeutschland), von Begegnungn in Paris (Jacques Maritain, Jean Cocteau, ├ëtienne Gilson), vor allem aber durch Martin Heidegger in Freiburg i.Br.
Max M├╝ller wurde mit Gustav Siewerth, Johann Baptist Lotz und Karl Rahner von Erich Przywara zur "katholischen Heideggerschule" gez├Ąhlt; er geh├Ârte in Gegnerschaft zum Nationalsozialismus dem Freiburger Kreis um Karl F├Ąrber an, der f├╝r die Gr├╝ndung der badischen CDU wichtig wurde. M├╝ller war wissenschaftsorganisatorisch in der G├Ârresgesellschaft t├Ątig; er betreute einen gro├čen Sch├╝lerkreis. Die systematische Absicht der Philosophie Max M├╝llers l├Ą├čt sich als "Metahistorik", als Theorie des geschichtlichen Sinns von Sein bezeichnen.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 9 x 1 = 


Netiquette