Unendlichwerden durch die Endlichkeit
Eine Lektüre der Philosophie Jan Patockas
Karfik, Filip
2008, 216 S, Kt, (K&N)
Bestell-Nr. 146738

29,80 EUR

So geht es im Zentrum unserer Welt darum, vom bloßen gegebenen Leben zur Manifestierung des wahren Lebens zu gelangen, und dies geschieht mittels einer Bewegung, die die Verwurzelung im Objekt und die Entfremdung in der Rolle, in der Verdinglichung, erschüttert. Es ist zunächst eine rein negative Bewegung, eine Bewegung, welche die Bindung ans Leben erschüttert und welche befreit, ohne etwas weiteres zu enthüllen; dann aber ist es eine Bewegung, die das Wesentliche in positiver Weise manifestiert - als universales Leben, das alle in allen zeugt, das zum Leben im anderen herausfordert, zum SelbstÜberschreiten in Richtung auf den anderen hin und mit ihm zusammen wiederum ins Unendliche. Jan Patocka.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 - 5 = 


Netiquette