Leopold Ziegler
Eine Schl├╝sselfigur im Umkreis des Denkens von Ernst und Friedrich Georg J├╝nger
K├Âlling, Timo
2008, 172 S, Kt, (K&N)
Bestell-Nr. 146894

26,00 EUR

Der gro├če Einflu├č, den das Werk des Philosophen Leopold Ziegler (1881-1958) auf das Denken der Br├╝der Ernst J├╝nger und Friedrich Georg J├╝nger ausge├╝bt hat, ist bislang nicht nur untersch├Ątzt, sondern im Grunde ├╝berhaupt noch nicht zur Kenntnis genommen worden. Die vorliegende Studie, die zugleich als Einf├╝hrung in Zieglers Werk gelesen werden kann, legt diesen Einflu├č erstmals frei. Im Zentrum steht der Nachweis, da├č Ernst J├╝ngers umstrittene und in vielerlei Hinsicht r├Ątselhafte Konzeption des "Arbeiters" als metaphysische "Gestalt" sich in allen ihren wesentlichen Momenten auf Leopold Zieglers Buch "Gestaltwandel der G├Âtter" zur├╝ckf├╝hren l├Ą├čt. Der entscheidende Grundgedanke Zieglers wird von J├╝nger aber in sein Gegenteil verkehrt: aus der philosophisch fruchtbaren Konzeption einer mystischen Teilhabe wird die theoretische Sackgasse einer magischen Identit├Ątstheorie. Der Aufweis dieser Differenz erlaubt es, Zieglers Denken, das in seinem Kern der Versuch einer zeitgem├Ą├čen Erneuerung der Philosophia Perennis mit den Mitteln einer negativen Geschichtsphilosophie ist, gegen das Konstrukt der sogenannten "Konservativen Revolution" abzugrenzen.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 10 + 2 = 


Netiquette