Der Existenzialismus
Eine Einführung
Galle, Roland
2009, 174 S, Kt, (UTB)
Bestell-Nr. 147133

12,90 EUR

Die Protagonisten des Existenzialismus, insbesondere J.P. Sartre und A. Camus, gehören zu den bekanntesten Philosophen-Literaten des 20. Jahrhunderts. In Hinsicht auf Sartres Freiheitsbegriff kann der Existentialismus als ein Gipfelpunkt der Moderne gelesen werden. Dieses UTB stellt die Grundgedanken des Existenzialismus vor und berücksichtigt dabei auch die Wechselwirkung zwischen den philosophischen und den literarischen Schlüsseltexten, die z.T. in deutsch/französisch abgedruckt werden.
 
Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung: Der Existentialismus im Spannungsfeld von Moderne und Postmoderne 2. Philosophische Gestaltgebungen des Existentialismus 2.1 Sartres philosophische Phänomenologie: L''Être et le Néant 2.1.1 Subjekt und Freiheit 2.1.2 "en-soi" und "pour soi" 2.1.3 Zur "mauvaise foi" 2.1.4 "être-pour-autrui": das Subjekt und die anderen 2.2. Camus'' philosophische Reflexion: Absurdität und Revolte 2.2.1 Sartre und Camus: Unterschiedliche Ausgangspositionen 2.2.2 Le Mythe de Sisyphe: Bilder des Absurden 2.2.3 Le Mythe de Sisyphe: Anerkennung des Absurden und Revolte 2.2.4 L''Homme révolté oder: Der Bruch zwischen Camus und Sartre 3 Literarische Gestaltgebungen des Existentialismus 3.1 Sartres fiktionales Prosawerk 3.1.1 La Nausée 3.2 1 Les Chemins de la liberté 2.2 Camus'' fiktionales Prosawerk 2.2.1 L''Etranger 2.2.2 La Peste 4. Das Theater des Existentialismus 4.1 Existentialismus und Theater: Les Mouches 4.2 Zur zeitgeschichtlichen Dimension des existentialistischen Theaters: Les Justes 4.3 Existentialismus und Tragik: Le Malentendu 4.4 Formelemente existentialistischen Theaters: Huis clos 5. Zur Aktualität des Existenzialismus
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 6 x 1 = 


Netiquette