Begegnung mit Jacques Derrida
Der Islam und der Westen
Chérif, Mustapha
2009, 133 S, Kt, (Fink)
Bestell-Nr. 147739

9,90 EUR

Dieses Gespräch ist das politische Testament Derridas: Der in Algerien geborene Philosoph und Mustapha Chérif, ein algerischer Politiker und Intellektueller, diskutieren den Kampf um Hegemonie zwischen dem Islam und dem Westen. Gegen den kommunitaristischen Vorschlag Chérifs, Religion und Politik zu verbinden, um die Entmenschlichung haltloser Säkularität einzudämmen, hält Derrida in aller Höflichkeit, aber auch Bestimmtheit am laizistischen Staat fest. In diesem Gespräch, geführt am Tag, als ihm die Krebsdiagnose gestellt wurde, entwickelt Derrida das Thema weiter, das er in Schurken im Blick auf die USA behandelt hat: die Demokratie als Regierungsform der Zukunft.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 5 - 2 = 


Netiquette