Sum und cogito
Grundfiguren endlichen Selbstseins bei Augustinus und Descartes
Fuchs, Marko J.
2009, 340 S, Kt, (Schöningh)
Bestell-Nr. 147740

47,90 EUR

Augustinus gelingt es - im Gegensatz zu Descartes - grundlegende Aspekte endlichen Selbstseins und dessen zeitlicher Verfassung problemorientiert und sachgerecht zu beschreiben. Innerhalb der modernen Subjektphilosophie hat sich, maßgeblich inspiriert durch Edmund Husserl und Martin Heidegger, das Bewusstsein herausgebildet, dass bei der Untersuchung des Selbstseins eines Subjekts die Zeitlichkeitsproblematik eine zentrale, traditionell indessen zu wenig berücksichtigte Rolle spielt. Dieser Problematik widmet sich der vorliegende Band im Werk Augustinus' und Descartes'.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 10 + 2 = 


Netiquette