Aufklärung und Geschichte
Über eine praktische Geschichtsphilosophie der Zukunft
Rohbeck, Johannes
2010, 220 S, Gb, (Akademie)
Bestell-Nr. 148308

39,80 EUR

Aufklärung und Geschichte stehen im Brennpunkt des Buchs, da die Debatten um Postmoderne und Posthistoire auf diese Begriffe zielen. Die Postmoderne richtet sich indirekt gegen die Aufklärung, indem sie die Aufklärung als Ursprung der Moderne betrachtet und daraus ihre Kritik ableitet. Die Kritik des Posthistoire bezieht sich direkt auf den Begriff der Geschichte, indem behauptet wird, die Geschichte sei an ihr „Ende“ gelangt. Doch beide Kritiken haben ihre Plausibilität eingebüßt. Während sich die Postmoderne als Strukturwandel der Moderne erweist, kehrt die Geschichte auf energische Weise wieder – nicht allein durch die katastrophalen Ereignisse des beginnenden 21. Jahrhunderts, sondern auch wegen der drängenden Zukunftsfragen. Es gibt also gute Gründe für eine Aktualisierung von Aufklärung und Geschichte.
 
Dieses Buch setzt sich zum Ziel, historische und systematische Aspekte des besonderen Verhältnisses von Aufklärung und Geschichte zu verbinden. In der historischen Epoche der Aufklärung ist die Philosophie der Geschichte entstanden, die damit zugleich ein Thema aufgeklärten Denkens wurde. Dieses Programm einer Aufklärung über die Geschichte oder historischen Aufklärung ist bis heute aktuell geblieben. Im Anschluss an den neuen Dialog zwischen Aufklärungsforschung und postmoderner Kritik wird eine an zeitlichen, räumlichen und kulturellen Differenzen orientierte Lesart der Geschichtsphilosophie vorgestellt. Daran knüpft die Behandlung gegenwärtiger Problemfelder wie Teleologie und Evolutionstheorie, Universalgeschichte und Globalisierung, Zukunftserwartung und Ethik der Zukunft an. Beabsichtigt ist eine kritische Geschichtsphilosophie in praktischer Perspektive.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 7 x 3 = 


Netiquette