Fakten im Recht
Eine Untersuchung zur Tatsachenfeststellung im Rechtsprozess
Upmeier, Arne
2010, 181 S, Kt, (Nomos)
Bestell-Nr. 149704

47,00 EUR

Fakten im Recht ist ein Buch für Juristen und Philosophen gleichermaßen. Der juristischen Frage nach einem tatsächlichen Geschehen liegt philosophisch die Frage zugrunde, wie eine notwendige Verbindung zwischen einem "Geschehen" in der Welt und dessen Beschreibung im Tatbestandsteil des Urteils zu denken ist. Die Frage der Tatsachenfeststellung im juristischen Prozess ist philosophisch anspruchsvoll, denn die Verzahnung von Realität und Normativität, von Sein und Sollen, wird hier besonders deutlich. Es ist nicht zuletzt eine ethische Frage, ob der Sachverhalt, der ein Gerichtsurteil begründet, tatsächlich als 'wahr unterstellt werden kann. Die Erkenntnistätigkeit im Gerichtssaal erfüllt keine wissenschaftlichen Standards - ein Gerichtssaal ist kein Labor - und die klassischen Wissenschaftstheorien können diese Variante der Wahrheitsfindung nicht hinreichend begründen.

Auf der Suche nach einem Mittelweg zwischen einem ethisch unverantwortlichen Wahrheitsrelativismus und einem philosophisch unbefriedigenden metaphysischen Realismus wird erklärt, warum das, was im juristischen Verfahren als 'wahr festgestellt wird, in aller Regel auch mit gutem Grund als wahr gelten kann.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 6 x 5 = 


Netiquette