Aufklärung in Geschichte und Gegenwart
Faber / Wehinger (Hg)
2010, 272 S, Kt, (K&N)
Bestell-Nr. 150141

38,00 EUR


 
Einleitung – I. Antike und moderne Aufklärung – R. Faber: Streit um die Humanität. Polyphonie und Kakophonie des Aufklärungszeitalters – H. Brunkhorst: Klassischer und moderner Humanismus. Die Rolle der Intellektuellen in Europa – J. Trabant: Verba obstrepunt: Sprache und Aufklärung – H. Cancik-Lindemaier: „Aus so großer Finsternis ein so helles Licht.“ Antike und Aufklärung – A. U. Sommer: Skepsis und Aufklärung: Der Fall des historischen Pyrrhonismus – II. Aufklärung im langen 18. Jahrhundert – C. Kersting: Ambivalenzen der Aufklärung am Beispiel weiblicher Bildung – B. Wehinger: Voltaires Lettres philosophiques – ein Manifest der Aufklärung – H. Pfeiffer: Radikale Politik. Rousseau und die Aporien der Aufklärung – P. Jehle: Zivile Helden. Zur Theaterkultur der spanischen Aufklärung – M. Voigts: Heinrich Friedrich Diez (1751– 1817). Kanzleydirektor, Freygeist und Freund der Juden – G. Bee: Aufklärerische Prägung und gegenaufklärerische Nutzung. Vermeintliche Neuentdeckungen und alte Defizite der Hebel-Forschung – III. Kritik der Aufklärung – C. Schulte: Was heißt aufklären? Zur Aktualität von Moses Mendelssohns Aufklärungsverständnis – W. Jaeschke: Aufklärung Gegen Aufklärung. Friedrich Heinrich Jacobis Kampf gegen die Herrschaft der Vernunft – C. Heinrich: Über Wahrheit und Lüge des kategorischen Imperativs. Eine Kant-Kritik
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 x 3 = 


Netiquette