Metaphysik und Naturphilosophie
Grundzüge einer Ontologie des Holistischen Idealismus
Krollmann, Fritz P
2008, 178 S, Kt, (Blaue Eule)
Bestell-Nr. 150409

27,00 EUR

Themenstellung: Plotin und Hegel haben gleichermaßen systematische gegenwärtige Bedeutung. Diejenige Plotins liegt im henologischen qualitativ differenten Stufenbau, welche Stufen durch ihr emanatives Hervorgehen noetisch strukturiert sind, diejenige Hegels in der Entwicklung des Nous zur „Logik“. Diese qualitativ differente Stufenordnung ist eine gegenwärtig gültige, wie es sich in den ideierend reduktiven transzendentalen Regionen Husserls und den kategorialanalytischen ontologischen Schichten N. Hartmanns zeigt, wobei die jeweiligen Schichten sich methodisch empirisch apriori als noetisch gemäß der „Wissenschaft der Logik“ strukturiert erweisen.

Auf diese Welse ergibt sich die dialektische Logik der Idee gesetzt in die differenten Qualitäten des Stoffes, des Lebens, des Fühlens oder Seelischen und des Denkens. Alle diese differenten Qualitäten haben in ihrer ontologischen Qualität die innere Struktur der dialektischen Logik der Idee, so dass sich als das Prinzip der Aktualisierung Hegels diese Vermittlung seines Denkens methodisch empirisch apriori in die genannten qualitativ differenten ontologischen Wesensstufen ergibt, was zugleich auch die Aktualisierung Plotins bedeutet.

Diese qualitativ differenten ontologischen Wesensstufen können weiter in interkultureller Hinsicht als ontologische Horizonte der differenten Religionen interpretiert werden.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 9 + 3 = 


Netiquette