The Fracture Of An Illusion
Science And The Dissolution Of Religion
Boyer, Pascal
2010, 112 S, Kt, (V&R)
Bestell-Nr. 150465

39,99 EUR

Spielt Religion eine positive Rolle in der Entwicklung des Menschen oder handelt es sich dabei eher um ein Nebenprodukt der Evolution, ohne erkennbaren Sinn und Funktion?

Eine herausragende Entwicklung im Dialog zwischen Biologie und Theologie besteht in der Erforschung der kognitiven und evolutionären Grundlagen der Religion. Wachsendes Interesse gilt gegenwärtig der positiven Funktion der Religion im Zusammenhang der Evolution und der Ausbildung menschlicher Kultur. Hat die Religion Bedeutung für evolutionäre Anpassungsprozesse? Gibt es eine biologische oder evolutionäre Basis für den religiösen Glauben und die religiöse Lebenspraxis? Falls dies zutrifft: Bestünde darin die Grundlage für eine neue »Wissenschaft« der Religion? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der international renommierte Evolutionsbiologe und Ethnologe Pascal Boyer in dem vorliegenden Band. Religion, so Boyer, kann sich erst auf einem hohen komplexen Niveau der Hirnentwicklung einstellen. Religionen allgemein deutet er als ein hilfreiches Konstrukt des menschlichen Geistes, das dem Menschen in einer spezifischen Lebenssituation Überlebensvorteile verschafft. Boyer spannt somit einen Bogen von der Hirnforschung über die Neurobiologie zur Sprachforschung, Psychologie, Evolutionsforschung bis hin zu den Religionswissenschaften.
 
1. Is there such a thing as religion?
2. What is natural in religions?
3. Do religions make people better?
4. Is there a religious experience?
5. Are religions against reason and freedom?
Bibliography
Notes
Mit einem Nachwort von Wolfgang Achtner und Elisabeth Gräb-Schmidt
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 8 - 5 = 


Netiquette