Zur Bedeutung der Philosophie für die Theologische Ethik
Schuster, Josef (Hg)
2010, 316 S, Kt, (Academic Press)
Bestell-Nr. 150572

39,00 EUR

Bis zur Neuzeit waren Philosophie und Theologie, philosophische und theologische Ethik Geschwister, die zwar den Unterschied zwischen Vernunft und Glauben in ihren Reflexionen bedachten und wahrten, doch zugleich beide Erkenntnisweisen zueinander in Beziehung setzten und auf diese Weise das Gespräch zwischen ihnen nicht abreißen ließen. In der Moderne hat sich das Verhältnis von Philosophie und theologischer Ethik gewandelt: Die philosophische Ethik hat sich von der theologischen mehr und mehr emanzipiert und geht inzwischen ganz eigene Wege. Die theologische Ethik sieht sich gegenwärtig mit einer Vielzahl philosophisch-ethischer Ansätze konfrontiert, deren Relevanz für ihre Weiterentwicklung kaum abschließend zu beurteilen ist. Dass theologische Ethik auf philosophische Reflexion angewiesen ist, gehört zu ihrer geschichtlichen wie systematischen Mitgift, doch damit ist noch nicht die Aufgabe erfüllt, in ein Gespräch mit zeitgenössischen philosophisch-ethischen Entwürfen zu kommen, von dem beide Partner profitieren können. Die Beiträge des vorliegenden Bandes dokumentieren die Referate des 34. Kongresses der "Internationalen Vereinigung für Moraltheologie und Sozialethik_, der vom 6. bis zum 9. September 2009 an der Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main stattfand und sich um eine Intensivierung des Gesprächs der Theologischen Ethik mit der Philosophie bemüht hat.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 10 - 5 = 


Netiquette