Libido und Wille zur Macht
C.G. Jungs Auseinandersetzung mit Nietzsche
Liebscher, Martin
2011, 256 S, Gb, (Schwabe)
Bestell-Nr. 150928

65,50 EUR

Nietzsche im Spiegel der Tiefenpsychologie

Carl Gustav Jungs (1875 1961) Auseinandersetzung mit der philosophischen Tradition lässt sich als psychologische Umdeutung philosophischer Begrifflichkeiten beschreiben. Indem Jung diese tradierten Konzepte semantisch neu besetzt, gelingt es ihm nicht nur, Bezeichnungen für bislang unbekannte Phänomene zu finden, sondern gleichzeitig assoziativ eine nähere inhaltliche Bestimmung zu ermöglichen.

Ausgehend von diesem Aneignungsprinzip unternimmt Martin Liebscher in diesem Buch den Versuch, anhand konkreter Vergleiche wie etwa zwischen Nietzsches Konzept des "Willens zur Macht" und Jungs Begriff der Libido oder zwischen Nietzsches Verständnis des Scheins und Jungs Realität psychischer Inhalte den Spuren der Philosophie Friedrich Nietzsches im Denken C. G. Jungs nachzugehen.

Das Buch endet mit einem unerwarteten Berührungspunkt zwischen Nietzsches Begriff der "Umwerthung aller Werthe" und Jungs Konzept der Individuation.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 6 x 2 = 


Netiquette