Absoluter Fluss - Urprozess - Urzeitigung
Husserls Phänomenologie der Zeit
Niel, Luis
2011, 304 S, Kt, (K&N)
Bestell-Nr. 219253

44,00 EUR

Das Buch behandelt die Phänomenologie der Zeit in den Texten Edmund Husserls im Hinblick auf die Analysen der untersten Stufen der Konstitution. Der zentrale Fokus liegt auf den Fragen nach dem letzten Ursprung der Zeit und der Möglichkeit eines ref exiven Zugangs zu ihm. Der Nachvollzug von Husserls Analyse der untersten Stufen der Konstitution der Erfahrung und der Bestimmung des Status derjenigen untersten Bewusstseinsleistungen, aus denen Zeit entsteht, legt das Kernthema frei: das Zeitbewusstsein (oder in Husserls Terminologie: den absoluten Fluss , Urprozess oder Urstrom ) und seine ursprünglichste Leistung, nämlich die unterste Konstitution der Zeit (in Husserls später Terminologie: die Urzeitigung ) sowie die damit in Zusammenhang stehenden Themen der Hyle oder des Ur-Ich. Ein weiterer Schritt stellt die Möglichkeit der phänomenologischen Enthüllung dieser untersten Stufen der Erfahrung in ihrer letzten Ursprünglichkeit in Frage. In diesem Zusammenhang wird die Grenze einer phänomenologischen Phänomenalisierbarkeit der Urphänomenalität aufgezeigt.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 6 x 3 = 


Netiquette