Heidegger und die Literatur
Heidegger Forum 6
Figal / Raulff (Hg)
2011, 200 S, Kt, (Klostermann)
Bestell-Nr. 226291

16,80 EUR

Heideggers Lektüren literarischer Texte gehören für ihn zur Arbeit des Denkens. Entsprechend sind sie äußerst gründlich, manchmal von bohrender Intensität, selten ohne eigene Absichten. In der Dichtung sucht Heidegger, was das philosophische Denken nur indirekt sagen kann. So verweist er die Philosophie an die Dichtung und übersetzt lesend die Dichtung in die Philosophie. Kein Wunder also, dass seine eigenen Texte von Dichtern besonders aufmerksam gelesen wurden. Die Heidegger-Lektüren von Botho Strauss und Peter Handke spiegeln das philosophische Denken in und als Literatur. Der Band geht auf eine Tagung zurück, die im Jahr 2009 von der Martin-Heidegger-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Literaturarchiv in Marbach veranstaltet wurde.
 
Aus dem Inhalt:
Botho Strauß: Heideggers Gedichte. Eine
Feuerprobe unserer kommunikativen Intelligenz
Donatella Di Cesare: Übersetzen aus dem Schweigen. Celan für
Heidegger
Dennis J. Schmidt: Von der Wahrheit sprechen. Homer, Platon und Heidegger
Marion Hiller: Heideggerund die Literatur oder Der Ursprung des Kunstwerks in seinsgeschichtlicher
Dimension
Johann Kreuzer: Wozu Dichter? Das Gespräch mit Rilke und Hölderlin
Günter Figal: Am Rande der Philosophie. Martin Heidegger liest Ernst Jünger
Markus Wild: Heidegger, Staiger, Muschg. Warum lesen wir
Ulrich von Bülow: Raum Zeit Sprache. Peter Handke liest Martin Heidegger
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 10 + 4 = 


Netiquette