Reflektierender Glaube
Die Vernunft der Religion in klassischen Positionen
Dober, Hans Martin
2011, 248 S, Kt, (K&N)
Bestell-Nr. 229361

38,00 EUR

Im Angesicht der neueren Kritik der Religion werden die klassischen Theorien von ihrem Wesen bei Kant, Schleiermacher und Hegel in Erinnerung gerufen. Als Konstellation verstanden bilden diese den Ausgangspunkt einer Argumentation, in der – durch die Kritik bei Feuerbach, Marx, Nietzsche und Freud hindurch – die Vernunft der Religion in Auseinandersetzung mit dem Christentum bestimmt wird. Mit seiner gelungenen Formel eines »reflektierenden Glaubens« hat Kant den Weg gewiesen. Auf ihm scheint die Anverwandlung des – notwendig abstrakten – Begriffs vom wahren Wesen der Religion auch für andere Religionen im Horizont der eigenen Tradition möglich. Aus den Quellen des Judentums haben Hermann Cohen, Franz Rosenzweig, Emmanuel Lévinas und Jacques Derrida diese Aufgabe auf unterschiedliche Weise auf sich genommen. Können die bei diesen Autoren sich findenden Transformationen Modelle sein auch für eine kritische Anerkennung durch den Islam?
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 9 + 3 = 


Netiquette