Das Leiden fassen
Zur Leidensdialektik Søren Kierkegaards
Furchert, Almut
2012, 348 S, Gb, (Alber)
Bestell-Nr. 231486

39,00 EUR

Kierkegaards Existenzanalysen kehren unseren Blick von einer rein äußerlichen Betrachtung von Leid und Leiden zu jenem "Leiden der Innerlichkeit", das in der paradoxen Struktur menschlicher Existenz selbst begründet liegt. Der Versuch, sein Leiden zu fassen, steht darum beispielhaft für die Bewegung der "Aneignung", durch welche der endliche Geist seine Erfahrung, sein Denken und Handeln innerlich durchdringt, vertieft und zu eigen macht. Die Untersuchung versucht, diese "Dialektik der Verinnerlichung" in ihrer Bedeutung für Selbst-, Welt- und Gott-Erkenntnis zu erhellen.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 7 - 2 = 


Netiquette