Ethische Wirklichkeit
Objektivität und Vernünftigkeit der Ethik aus pragmatistischer Perspektive
Kiesselbach, Matthias
2012, 336 S, Gb, (Gruyter)
Bestell-Nr. 231918

119,95 EUR

Seit langem kursieren Zweifel an der intellektuellen Redlichkeit des alltäglichen ethischen Diskurses. Diese Zweifel beziehen sich vor allem auf zwei seiner fundamentalen Annahmen. Erstens: Ethische Urteile sind wahrheitsfähig. Zweitens: Ethische Forderungen sind Vernunftforderungen.Der Autor liefert eine neuartige Verteidigung dieser Annahmen. Hauptbezugspunkte sind dabei die sprachphilosophischen Ansätze Ludwig Wittgensteins und Robert Brandoms.Werden die pragmatischen Züge der Sprache verstanden, so die These des Buches, verschwinden einige der größten Sorgen der Moralphilosophie ganz von selbst.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 10 x 4 = 


Netiquette