Philosophie und die Idee des Kommunismus
Badiou / Engelmann
2012, 112 S, Kt, (Passagen)
Bestell-Nr. 232349

14,90 EUR

Dieser erste Band der neuen Reihe Passagen Gespräche beinhaltet zwei zwischen dem Passagen Verleger Peter Engelmann und dem Pariser Philosophen Alain Badiou geführte Gespräche. Engelmann hinterfragt hier Badious tendenziell dekonstruktivistisches Gedankengebäude und seine Ansicht zu den Themen Kommunismus, Kunst und Politik.

Badiou fordert die Idee eines regenerierten Kommunismus und somit einer neudurchdachten Gesellschaftsorganisation, in welcher jeder einzelne Mensch zählt und an der Stelle von Zwang oder materieller Notwendigkeit – wie es der Kapitalismus vorsieht – der Enthusiasmus zum Wirkungsprinzip des Menschen wird. Durch die ergreifende Leidenschaft zu einem universellen Prinzip sieht er die Möglichkeit für das Individuum, als Subjekt zu agieren und somit in Bewegung zum immanenten Ausnahmezustand zu treten. Auch wird Badious Denken im Dialog zu anderen Philosophen gestellt (von Hegel über Marx und Nietzsche und zuletzt zurück zu Platon) und seine frühen Einflüsse werden genannt. Als Säulenträger der Wahrheit sieht Badiou die Wissenschaft, die politische Erfindung, die Kunst und die Liebe und statuiert somit den Philosophen gleichzeitig als Gelehrten, als Künstler, als Aktivisten sowie als Liebenden.
 

Bestellen


Kommentare (0)

Ihr Kommentar

 Vorab bitten wir Sie, diese kleine Aufgabe zu lösen: 6 - 4 = 


Netiquette